top of page

Aufnahmeprüfung bestanden

Neulinge zeigen sich erstmals zur Bottleshow am 22. April in Mainz

Herkunft verbindet: Mit diesem klaren Bekenntnis war die Winzervereinigung Maxime Herkunft Rheinhessen 2017 angetreten, um Deutschlands größtes Weinanbaugebiet zu profilieren. Fünf Jahre nach Vereinsgründung hat sich dieser Schwur als äußerst fruchtbar erwiesen, denn die Maxime Familie wächst seither kontinuierlich. Auf der jüngsten Vollversammlung im Februar empfing der Vereinsvorsitzende Johannes Geil-Bierschenk gleich vier Neuzugänge im Kreis der Mitglieder, dem nun 102 rheinhessische Weinbaubetriebe angehören. Die vier Neuaufnahmen im Überblick:


  • Johannes Balzhäuser I Alsheim

  • Yvonne Finkenauer I Bubenheim

  • Eric Manz I Weinolsheim

  • Fabian Ring, Dreihornmühle I Westhofen

„Was uns eint, ist unsere Qualitätsbesessenheit“, sagte Geil-Bierschenk mit Blick in die Versammlung. „Wir sind echte Charakterköpfe, streben nach handwerklicher Präzision, suchen den individuellen Ausdruck in unseren Böden, um ihn später im Glas abzubilden und verfolgen dabei eine gemeinsame Mission als Geschmacksbotschafter unserer Region. Wir verstehen uns als deren Motor und Stimme und arbeiten unermüdlich daran, Rheinhessens Ausdruck und Ansehen in der Weinwelt voranzubringen.“ Wie wohl keine andere Winzervereinigung in Deutschland verbindet der Verein Maxime Herkunft Rheinhessen die Spitzenbetriebe der Region mit jungen, aufstrebenden Weinmachertalenten. Unter dem Dach der Maxime Herkunft Rheinhessen werden sich die neuen Mitglieder erstmals während der BOTTLESHOW am Samstag, 22. April 2023 im Mainzer KUZ präsentieren.

Commentaires


bottom of page